Mobbing an Schulen: Hat Frankreich eine Lösung gefunden?

Mobbing an Schulen ist ein ernsthaftes Problem, das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit existiert. Schüler:innen werden häufig mit verschiedenen Formen von Mobbing konfrontiert, sei es physisch, verbal oder auch online. In Frankreich wird nun das Schulfach „Empathie“ einführen, um Mobbing entgegenzuwirken (https://www.badische-zeitung.de/in-frankreich-ist-ein-schulfach-gegen-mobbing-geplant). Ist das die Lösung?

Ann-Kathrin Leeners (Von Studierenden für Studierende)

„Mobbing an Schulen: Hat Frankreich eine Lösung gefunden?“ weiterlesen

Vorträge zum Thema „Die Konstruktion ‚des Juden'“ am 01.02.2024 an der UPB

Am 01. Februar 2024 findet von 14:00 bis 18:00 im H5 ein Vortragsnachmittag zum Thema „Die Konstruktion des Juden“ statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.
In der Veranstaltung, die der Bereich der Germanistischen Sprachwissenschaft ausrichtet, wird aus sprachwissenschaftlicher Perspektive aufgezeigt werden, wie durch Sprache fortwährend antisemitische Stereotype konstruiert wurden und aktuelle wieder verstärkt werden und welche Vorurteile und Ressentiments dadurch kolportiert und tradiert werden.

Programm:
14:00-14:15
Begrüßung durch die Institutsleitung des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
14:15-15:00
Britt-Marie Schuster (Paderborn): Sprachwissenschaftliche Zugänge zum Antisemitismus
15:00-15:45
Andrea Graumann (Paderborn): Kontinuität und Wandel antisemitischer Stereotype
15:45-16:15 PAUSE
16:15-17:00
Sören Stumpf (München): Antisemitische Verschwörungstheorien in Geschichte und Gegenwart

Abgeschlossen wird die Veranstaltung durch einen Vortrag der Gewinner des Jugend forscht Wettbewerbs 2023 Arthur Achilles und Simon Rulle
(Paderborn) zum Thema Hassreden auf der Spur: Project Eagle – Echtzeitanalyse antisemitischer Verschwörungsmythen im Netz.

Der Umgang mit Social Media im Grundschulalter

Von einer Welt, die von Technologie und digitalen Medien geprägt ist, bleiben auch die Grundschulkinder nicht unberührt. Es ist kaum zu übersehen, wie die Präsenz von Social Media auch in den jüngsten Altersgruppen zunimmt (Stand 2022, vgl.https://www.bitkom.org/sites/main/files/2022-06/Bitkom-Charts_Kinder_Jugendliche_09.06.2022_0.pdf ). Diese Entwicklung wirft nicht nur Fragen auf, sondern erfordert vor allem ein bewusstes und verantwortungsvolles Handeln von Eltern und Lehrpersonen. 

Hannah Ruten (Von Studierenden für Studierende)

„Der Umgang mit Social Media im Grundschulalter“ weiterlesen

Tag der Lehre 2024 an der UPB

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

liebe Lehrende, 

liebe Studierende, 

bereits zum elften Mal findet im Jahr 2024 der Tag der Lehre der Universität Paderborn statt. Einen Tag lang tauschen sich am 25. Juni ab 10 Uhr Lehrende aller Fakultäten untereinander und mit Studierenden aus und suchen neue Impulse für die Lehre. Das diesjährige Leitthema lautet „Barrieren abbauen, Zugänge ermöglichen – Barrierefreiheit, Diversität und Vielfalt als Chance für innovative Lehre.“

Im interdisziplinären Austausch in Round Tables können fachkulturspezifische sowie fakultätsübergreifende Ansätze und Herausforderungen diskutiert sowie Potentiale und Herausforderungen reflektiert werden. 

Ein hochschuldidaktischer DisQspace sowie ein Themenforum widmen sich ebenfalls den verschiedenen Aspekten der Barrierefreiheit aber auch der Vorstellung studierendenorientierter und innovativer Lehre im Sinne eines Good-Practice. 

Workshops für Studierende und Lehrende beschäftigen sich mit weiteren Aspekten des Oberthemas. 

Wir laden alle Lehrenden, Studierenden und Interessierten der Universität Paderborn ganz herzlich dazu ein, den Tag der Lehre gemeinsam mit uns zu gestalten. Eine Einreichung von Beiträgen ist bis zum 01.04.2024 an tag-der-lehre@uni-paderborn.demöglich. Hier finden Sie weitere Informationen zum Call, sowie hier das entsprechende Formular.

Mit besten Grüßen im Namen der Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik 

Nerea Vöing

Das ZeKK der UPB lädt zu Gesprächen ein

Das Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK) der Universität Paderborn lädt herzlich zu den Paderborner Afghanistan-Gesprächen ein.

Die Paderborner Afghanistan-Gespräche, organisiert von Prof. Dr. Idris Nassery, Leiter des Paderborner Instituts für Islamische Theologie (PIIT) und Vorsitzender der NGO ILSAF – Institute for Law and Society in Afghanistan, dienen als Plattform, um Wissenschaft und Gesellschaft zusammenzubringen und gleichzeitig den Menschen, die von der Situation in Afghanistan betroffen sind, eine Stimme zu geben.

  • Datum: 25. Januar 2024
  • Uhrzeit: 18:00 – 20:30 Uhr
  • Ort: Gewölbekeller des AStA, Universität Paderborn (Zugang neben dem Lokal Hans im Glück)

Programm:

  1. Begrüßung, Prof. Dr. Idris Nassery
  2. Impulsvortrag aus politischer Perspektive, Bundestagsabgeordnete Schahina Gambir (B90/Die Grünen)
  3. Impulsvortrag aus NGO-Tätigkeit und islamisch-theologischer Sichtweise, Prof. Dr. Idris Nassery
  4. Moderation und gemeinsamer Talk, Sarah Lebock

Die Veranstaltung bietet Raum für einen offenen Dialog und ermöglicht es dem Publikum, Fragen zu stellen. Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und einen fruchtbaren Austausch.

Wenn Sie teilnehmen möchten, ist eine Anmeldung per Mail an zekk@upb.de bis zum 22. Januar erforderlich – vielen Dank!

Barrieren statt Barrierefreiheit: Die Herausforderung an deutschen Bahnhöfe

In Leverkusen sollte der Bahnhofsumbau für eine zeitgemäße und barrierefreie Infrastruktur sorgen – doch die Realität sieht anders aus. Trotz Modernisierung und umfassendem Umbau des Bahnhofs Leverkusen-Mitte müssen gehbehinderte Menschen weiterhin auf Barrierefreiheit warten. Die Deutsche Bahn gibt an, dass die ersehnten Aufzüge erst im kommenden Februar installiert und betriebsbereit sein werden. Bis dahin bleibt Betroffenen nur der mühsame Weg über Treppen. Dieser Missstand wirft nicht nur Fragen zur Prioritätensetzung auf, sondern verdeutlicht auch die anhaltenden Herausforderungen, denen Menschen mit Behinderungen im öffentlichen Verkehr ausgesetzt sind (vgl. https://www.radioleverkusen.de/artikel/aufzuege-in-leverkusen-mitte-erst-naechstes-jahr-in-betrieb-1784039.html).

Arta Zilbeari (Von Studierenden für Studierende)

„Barrieren statt Barrierefreiheit: Die Herausforderung an deutschen Bahnhöfe“ weiterlesen

Cybermobbing Prävention: Gemeinsam für Respekt im Netz

Cybermobbing stellt eine wachsende Herausforderung dar, die nicht nur das Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen beeinträchtigen kann, sondern auch langfristige Auswirkungen auf ihre psychische Gesundheit haben kann. Doch es gibt Hoffnung und konkrete Schritte, die im schulischen Kontext unternommen werden können, um präventiv gegen diese digitale Gewalt vorzugehen (https://www.lmz-bw.de/medienbildung/themen-von-a-bis-f/cybermobbing/praevention-und-intervention).

Patrizia Görg (Von Studierenden für Studierende) „Cybermobbing Prävention: Gemeinsam für Respekt im Netz“ weiterlesen

TWO IN ONE – zwei Big Bands im Audimax der Universität Paderborn

Am Samstag, den 13. Januar 2024, hat die UPB Big Band mit der „Groove m.b.H.“ von der TU Dortmund wieder eine befreundete Band zu Gast. Um 19.30 Uhr beginnt das Konzert im Audimax der Universität, Karten gibt es an der Konzertkasse (10,- € / Schüler & Studierende haben freien Eintritt).

Mit dem Konzert im Paderborner Audimax spielt die Dortmunder „Groove m.b.H.“ zum ersten Mal in ihrer über dreißigjährigen Geschichte in der Heimatstadt ihres Gründers und Leiters Michael Kröger. In der hiesigen Musikschul-Big Band kam er zum ersten Mal mit Jazzmusik in Berührung, sein damaliger Big Band-Leiter ist derzeit ein Mitglied der aktuellen UPB-Big Band.

In der „Groove m.b.H.“ spielen aktuelle und ehemalige Musikstudierende sowie Jazzmusiker*innen aus dem Großraum Dortmund. Das Programm besteht aus vokalen und instrumentalen Originalkompositionen renommierter nationaler und internationaler Big Bands bzw. Komponist*innen und Arrangeure. Eine klangliche Bereicherung erfährt die „Groove m.b.H.“ an diesem Abend durch den Vibraphonisten Georg Schloetmann aus Hannover.

Die UPB Bigband widmet sich dem breiten Spektrum der Big Band-Literatur. Berühmte Big Bands wie die von Count Basie, Duke Ellington, oder Bob Mintzer inspirieren die Band. Altbekannte Swingmelodien werden ebenso zum Besten gegeben wie Bebop-Klassiker oder Latin-Arrangements, außerdem sind auch immer wieder Neukompositionen zu hören.
Neben rein instrumentalen Stücken lässt die Band in Vokal-Arrangements die Stimmen ihrer Sänger*innen erklingen.
Die UPB Big Band spielt unter der Leitung von Georg N. Schmitt.

Lesekompetenz in der Grundschule: Lesezeit

Die Lesekompetenz der Schüler:innen in den Grundschulen lässt immer mehr nach.

Um die Lesekompetenz der Schüler:innen zu fördern und zu verbessern hat das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) eine verbindliche Lesezeit mit dem Erlass vom 22. Juni 2023 eingeführt. Die Lesezeit beträgt 3 x 20 Minuten pro Woche. Dies gilt ab dem Schuljahr 2023/2024.

Laurika Dosch (Von Studierenden für Studierende) „Lesekompetenz in der Grundschule: Lesezeit“ weiterlesen

30 Jahre VIVA!

Im Rahmen der Paderborner Pop-Dozentur lädt der Studiengang Populäre Musik und Medien gemeinsam mit dem C:POP – Transdisciplinary Research Center for Popular Music Cultures and Creative Economies alle Interessierten zur öffentlichen Talkrunde und Q&A mit Prof. Dieter Gorny über die Zukunft des Musik(fern)sehens in TV und Internet ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 11. Januar, von 16 bis 18 Uhr im Raum H7 321 statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Als renommierter Popmusik-Förderer baute Gorny den Musiksender „VIVA“, die Popmusikmesse „Popkomm“ und das „european centre for creative economy (ecce)“ mit auf. Außerdem ist er u. a. Vorsitzender des Aufsichtsrates der Initiative Musik, Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrats und lehrt als Professor für Kultur- und Medienwissenschaften an der Hochschule Düsseldorf.