Feuerwehr der Kinder – Brandlöschung mit wenig Schlauch und wenig Wasser

Seit Beginn der Corona Pandemie sind immer mehr Kinder dort gefährdet, wo sie am sichersten sein sollten – zu Hause in ihrer Familie. Zunehmende Verwahrlosung und mehr Gewalt durch überforderte Eltern – die Lage von gefährdeten Kindern und Jugendlichen hat sich verschärft.

Doch was ist, wenn Hinweise auf eine Kindeswohlgefährdung vorliegen? Wer schreitet ein und überprüft die Missstände in den Familien?

Die Dokumentation des rbb „Kinder in Not | Mit Krisenhelfern des Jugendamtes unterwegs“ zeigt die tägliche Arbeit des Kriseninterventionsteams des Jugendamtes Marzahn-Hellersdorf, das dann tätig wird, wenn Hinweise auf eine Kindeswohlgefährdung vorliegen (https://www.youtube.com/watch?v=WtDa4kYq5BA&t=1172s).

Katharina Schulte (Von Studierenden für Studierende) „Feuerwehr der Kinder – Brandlöschung mit wenig Schlauch und wenig Wasser“ weiterlesen

Psycholog:innen fordern ‚Resilienz als Bildungsziel‘!

Schüler:innen kommen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in die Schule. Folglich sind auch einige dieser Kinder verschiedenen Risikofaktoren ausgesetzt, die einen Einfluss auf das Lernen und die Lernentwicklung nehmen. Gerade durch die Coronapandemie wurden diese Faktoren zum Teil verstärkt, sodass sich Unterschiede zwischen den Leistungen der Kinder verschärften. Aus diesem Grund beschäftigen sich einige Psycholog:innen mit der Frage, wie es nach der Pandemie in Schulen weiter gehen soll und wie die Kinder für zukünftige Krisen gestärkt werden können. Ein Konzept dazu ist das Resilienzkonzept (vgl. https://www.bdp-verband.de/aktuelles/2021/04/schulen-in-der-pandemie.html).

Betty Michel (Von Studierenden für Studierende) „Psycholog:innen fordern ‚Resilienz als Bildungsziel‘!“ weiterlesen

AUFHOL PAKET – Das Förderprogramm für Kinder, Jugend & Familien

Durch die Corona Pandemie haben viele Kinder und Jugendliche Unterrichtsstoff verpasst, da sie nicht zur Schule konnten und der Unterricht nur eingeschränkt online stattfinden konnte. Sie haben allerdings nicht nur viel in der Schule verpasst, sondern auch das soziale Leben vieler Kinder und Jugendliche ist auf der Strecke geblieben.

Um die Kinder im schulischen und sozialen Leben zu unterstützen, hat die Bundesregierung das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie/aufholen-nach-corona in Höhe von zwei Milliarden Euro für 2021 und 2022 auf die Beine gestellt.

Nina Helmig (Von Studierenden für Studierende) „AUFHOL PAKET – Das Förderprogramm für Kinder, Jugend & Familien“ weiterlesen

Was brauchen Kinder und Jugendliche nach der Pandemie wirklich?

Neben verschiedensten Bildungsangeboten, um die schulischen Versäumnisse während der Corona-Pandemie nachholen zu können, geraten außerschulische Aktivitäten und deren Bedeutung für Kinder und Jugendliche häufig in Vergessenheit. Dabei sind Jugendtreffs und Familienzentren die Begegnungsstätten für Kinder, die ihnen Sicherheit, Selbstvertrauen und eine Perspektive für mehr Gerechtigkeit sowie Bildungs- und Teilhabechancen geben, so Prof‘in Dr. Sabina Schutter (https://www.sos-kinderdorf.de/portal/ueber-uns/news/ausserschulische-aktivitaeten-in-der-pandemie-wichtig-122612).

Was noch alles so getan wird, um die Folgen der Corona-Pandemie zu minimieren, erfahrt Ihr hier!

Louisa Wollbrink (Von Studierenden für Studierende)

„Was brauchen Kinder und Jugendliche nach der Pandemie wirklich?“ weiterlesen

Was kommt nach Corona?

Zwischen Durchhalten, Hoffen und dem Entwerfen von Zukunftsszenarien

THINK BIG
Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

Seit mehr als zwei Jahren bestimmt das Coronavirus unseren Alltag. Als es Anfang 2020 Europa und Deutschland erreicht, zeichnet sich schon ab, dass die Ausbreitung eine weltweite Auswirkung haben würde. Es braucht danach nur wenige Wochen, um unsere Welt grundlegend zu verändern.

„Was kommt nach Corona?“ weiterlesen