Nachgefragt: Beatrice Dubberke freut sich auf die vielen verschiedenen Persönlichkeiten in der Uni Paderborn.

Hindernisse sind da, um sie zu überwinden – so heißt es sprichwörtlich. Aus Beatrice Dubberkes Sicht machen Hindernisse dabei auch noch kreativ. Was die Semestersprecherin im ersten Semester sonst beschäftigt, nachdem sie den Tag mit ihren Katzen und einer Tasse Tee beginnt, erfahrt ihr hier.

  • Ich beginne meinen Tag … mit meinen Katzen und einer Tasse Tee.
  • Am meisten freue ich mich in der Uni Paderborn auf … die vielen verschiedenen Persönlichkeiten.
  • Meine besten Einfälle habe ich … bei schönem Wetter, draußen, in der Natur.
  • Seminare regen mich dazu an … zu hinterfragen, Neues zu lernen und mich mit Kommilitonen auszutauschen.
  • Am meisten ärgert mich … Tierquälerei.
  • Energie tanke ich … in der Natur, beim Schreiben, oder beim Laufen gehen.
  • Wenn ich mehr Zeit hätte … würde ich mehr Sprachen lernen und reisen.
  • Wenn ich einen Rat brauche, … höre ich mir gerne unterschiedliche Meinungen an.
  • Kreativität entsteht, … wenn Hindernisse auftauchen, die überwunden werden müssen.
  • Die Zeit meines Studiums … möchte ich einerseits in guter Erinnerung behalten und andererseits gut nutzen, um später Menschen helfen zu können.
  • Die Faszination des Studiengangs Sonderpädagogische Förderung macht für mich aus … viel über die Psychologie von Kindern zu erfahren und darüber, wie unterschiedlich sie Lernen, um dieses Wissen später im Beruf nutzen zu können.
  • Sonderpädagogik an der Uni Paderborn studieren bedeutet für mich … in meiner Heimat zu studieren und später einen Beruf ausüben zu können, bei welchem ich Kinder in ihrer Lernentwicklung unterstützen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*