Herzlich Willkommen auf unserem Blog!

Hervorgehoben

Ziel der Professur Kunstdidaktik mit besonderer Berücksichtigung von Inklusion ist es, die kunstdidaktische Forschung mit der Umsetzung an den Schulen zu vernetzen. Daher soll dieser Blog sowohl über theoretische Entwicklungen, aktuelle Literatur und Forschung im Bereich der Kunstdidaktik informieren als auch praktische Impulse für den eigenen Unterricht geben.
Unter den Kategorien Impulse, Projekte & Events und Wissen finden sich deshalb unterschiedliche Hinweise, Ideen und Informationen.
Die Impulse beinhalten Beiträge studentischer Forschung, Tipps für interessante aktuelle Literatur und Unterrichtsideen.
Projekte und Events gibt einen Überblick über die Aktivitäten der Professur und interessante Fortbildungen und Wettbewerbe.
In der Kategorie Wissen finden sich Informationen und weiterführendes Material zum Einsatz von Tablets im Kunstunterricht, zum Thema Inklusion sowie ein Link zu unserem studentischen Wiki über die wichtigsten Begriffe der Kunstpädagogik.

Über Anregungen und Feedback freuen wir uns und wünschen viel Freude beim Durchstöbern unserer Seite.

Kunstpädagogische Positionen – Kurz und bündig

Kurzmitteilung

Kunstpädagogische Positionen – Kurz und bündig

Das Publikationsprojekt der „kunstpädagogischen Positionen“ dokumentiert auf die Vielfalt und Bandbreite der Kunstpädagogik. Die Universitäten in Hamburg, Köln und Oldenburg, sowie die ZHdK Zürich publizieren hierzu kurze und übersichtliche Hefte, in denen die verschiedenen Autorinnen und Autoren ihre jeweilige Position darlegen. Durch mittlerweile über fünfzig Ausgaben entsteht eine strukturierte Übersicht, in der bereits viele namenhafte Stimmen vertreten sind. Die Hefte können als Printausgabe bestellt oder kostenlos heruntergeladen werden.


⇒ Hier geht es zu der Reihe „Kunstpädagogische Positionen“

eBildungslabor – Unterstützung für zeitgemäße Bildung

Kurzmitteilung

eBildungslabor – Unterstützung für zeitgemäße Bildung

Das eBildungslabor wurde von Nele Hirsch gegründet, um Lernen in einer durch Digitalität geprägten Welt zu ermöglichen. Neben Fortbildungen und Beratungsangeboten besteht das Labor aus einer umfangreichen Website, die in drei Bereiche aufgeteilt ist: Unter den Blogeinträgen finden sich Überlegungen und Kommentare zum Lernen in der heutigen Zeit. Darüber hinaus gibt es Lernangebote mit verschiedenen Selbstlernkursen und OER-Materialien. Diese Kurse wurden von Nele Hirsch in Kooperation mit verschiedenen Partnerinstitutionen entwickelt und stehen frei zur Verfügung. In dem letzten Bereich „Krimskrams“ sammelt Nele Hirsch kleine und größere Tools für den Unterricht. Da die Website kontinuierlich gepflegt wird, lohnt es sich, immer mal wieder nachzuschauen, was Nele Hirsch dort zur Verfügung stellt.

⇒ Hier geht´s zum eBildungslabor

Julia Heisig, Ivana Scharf & Heide Schönfeld (2020): Kunstlabore. Für mehr Kunst in Schulen! Ein Ratgeber zur Qualität künstlerischer Arbeit in Schulen.

Kurzmitteilung

Heisig, J., Scharf,I. & Schönfeld, H. (2020): Kunstlabore. Für mehr Kunst in Schulen! Ein Ratgeber zur Qualität künstlerischer Arbeit in Schulen.

Weshalb sind die Impulse künstlerischer Arbeit für Schulen im 21. Jahrhundert so wertvoll? Was können Lernende durch künstlerische Prozesse erfahren? Und wie kann künstlerische Arbeit in hoher Qualität gelingen und welche Aspekte sind dafür wichtig? Auf diese zentralen Fragen gibt der Ratgeber Kunstlabore: Für mehr Kunst in Schulen! von Julia Heisig, Ivana Scharf und Heide Schönfeld vielfältige Antworten.


 

⇒ Hier geht’s zu unseren aktuellen Lieblingsbüchern

Call for participation

Kurzmitteilung

Call for participation
“Inverted Classroom and beyond” meets Tag der Lehre
Student Engagement – aktive Teilhabe von Lernenden in Studium und Schule fördern

In ihrem elften Jahr verbindet sich Tagung „Inverted Classroom and beyond“ mit dem Tag der Lehre an der Universität Paderborn und trägt zu einem internationalen Austausch bei. Beide Formate bereichern sich gegenseitig, da nicht nur strukturell, sondern auch inhaltlich eine Verknüpfung vorgenommen wird:
Das Inverted-Classroom-Modell (ICM) erfährt in diesem Jahr eine besondere Fokussierung durch das Konzept des student engagement. Eine intensive Auseinandersetzung mit diesen Inhalten wird durch vielfältige Formate initiiert und begleitet. Durch die Möglichkeit, andere Präsentationsformate selbst zu erleben und mitzugestalten, können gleichzeitig Impulse zur Weiterentwicklung innovativer Hochschuldidaktik entstehen.

Weitere Informationen können Sie unserer Veranstaltungsseite entnehmen:

⇒ Hier geht’s zu unseren Veranstaltungen