Herzlich Willkommen auf unserem Blog!

Hervorgehoben

Ziel der Professur Kunstdidaktik mit besonderer Berücksichtigung von Inklusion ist es, die kunstdidaktische Forschung mit der Umsetzung an den Schulen zu vernetzen. Daher soll dieser Blog sowohl über theoretische Entwicklungen, aktuelle Literatur und Forschung im Bereich der Kunstdidaktik informieren als auch praktische Impulse für den eigenen Unterricht geben.
Unter den Kategorien Impulse, Projekte & Events und Wissen finden sich deshalb unterschiedliche Hinweise, Ideen und Informationen.
Die Impulse beinhalten Beiträge studentischer Forschung, Tipps für interessante aktuelle Literatur und Unterrichtsideen.
Projekte und Events gibt einen Überblick über die Aktivitäten der Professur und interessante Fortbildungen und Wettbewerbe.
In der Kategorie Wissen finden sich Informationen und weiterführendes Material zum Einsatz von Tablets im Kunstunterricht, zum Thema Inklusion sowie ein Link zu unserem studentischen Wiki über die wichtigsten Begriffe der Kunstpädagogik.

Über Anregungen und Feedback freuen wir uns und wünschen viel Freude beim Durchstöbern unserer Seite.

Methoden: Wilde Workshop Spiele

Kurzmitteilung

Wilde Workshop Spiele

Auf der Suche nach einem passenden Spiel für die nächste Unterrichtsstunde, Seminarsitzung o.ä. kann man auf der Seite Wilde Workshop Spiele von Caspar Siebel sicher fündig werden. Hier sind allerlei Anleitungen für Spiele versammelt, die man zu verschiedenen Zeitpunkten, Zwecken und Kontexten einbinden kann.

⇒ Hier geht’s zu unseren Methoden

Rezension: G. Peez – Beurteilen und Bewerten

Kurzmitteilung

Peez, Georg (Hrsg.) (2008): Bewerten und Beurteilen im Kunstunterricht. Modelle und Unterrichtsbeispiele zur Leistungsmessung und Selbstbewertung.

Wie kann und sollte im Kunstunterricht bewertet und benotet werden? Auf diese Frage geben die 28 Beiträge, die Georg Peez in der Publikation zusammengestellt hat, vielfältige Antworten.

⇒ Hier geht’s zu den Literaturreviews

ComeInklusion

Kurzmitteilung

ComeInklusion

Im Verbund „ComeIn“ haben sich zwölf lehrerbildende Hochschulen aus NRW zusammengeschlossen, die gemeinsam mit Vertretungen der zweiten und dritten Ausbildungsphase digitalisierungsbezogene Kompetenzen von Lehrpersonen in den Blick nehmen. Durch das breite Spektrum der Agierenden ist für eine umfassende, wissenschaftliche und schulpraktische Expertise gesorgt, die in sogenannten Communities of Practice (CoP) gebündelt wird. Neben fachspezifischen CoPs wurden auch solche etabliert, die sich mit überfachlichen Fragestellungen beschäftigen. Eines dieser Themenfelder ist Inklusion. Im Mittelpunkt der Arbeit steht dabei die Auseinandersetzung mit dem Potenzial und den Herausforderungen einer digitalisierten Welt für inklusive Prozesse.

⇒ Hier geht’s zur Inklusion an der Universität Paderborn