PINGO Remote für Mac – Einladung zur Beta-Phase

Nach der Veröffentlichung von PINGO Remote für Windows dauerte es nicht lange, bis wir die ersten Anfragen erhielten, ob wir nicht auch PINGO Remote für Mac-Nutzer anbieten könnten. Bisher mussten wir diese Frage immer mit „Nein, aber es ist geplant“ beantworten. Das ändert sich heute, denn wir starten in die Beta-Phase von PINGO Remote für Mac.

pingo_remote_screenshot

Wenn Sie Mac-Nutzer sind und an der Beta teilnehmen möchten, bitten wir Sie uns eine kurze formlose Nachricht an pingo-support@upb.de zu senden, in der Sie ihr Interesse bekunden. Wir werden Ihnen anschließend eine Vorabversion zur Verfügung stellen.
Die aktuelle Beta-Phase wurde beendet. Es folgen bald weitere Infos.

Nach erfolgreichem Abschluss der Beta-Phase werden wir die Anwendung all unseren Nutzern kostenlos zur Verfügung stellen.

UPDATE 27. April 2017: Zur Zeit gibt es eine neue Beta-Test-Version, welche Unterstützung für macOS Sierra hinzufügt. Als Beta-Tester erhalten Sie eine Mail-Info und die App wird sich selbstständig updaten. Haben Sie eine sierra-Version angefragt und wurden bislang vertröstet, erhalten Sie ebenfalls automatisch von uns eine E-Mail.

Update: PINGO Remote für Windows v1.2.0.2

Für unsere Windows-Applikation PINGO Remote wurde gestern die neue Version 1.2.0.2 veröffentlicht.

Bestehende Installationen seit Version 1.2 bieten ein automatisches Update an, für ältere Installationen und falls Sie PINGO Remote noch nicht nutzen, können Sie die neuste Version hier herunterladenWeiterlesen

PINGO 3.0: Neues Design und vereinfachte Nutzung / Redesign and improved UX

PINGO 3.0 ist online – mit einer rundum neu designten Oberfläche und vielen Kleinigkeiten, die Ihnen vor allem als Dozent die Arbeit mit PINGO einfacher machen.
(English below.)

Screenshot Redesign PINGO 3.0In den letzten Monaten hat sich unser Entwicklerteam und allen voran unser Designer Christoph an die Überarbeitung der PINGO-Oberfläche gemacht.

Die Oberfläche wirkt einheitlicher, aufgeräumter, erstrahlt nun oben im PINGO-blau und bietet auch bzgl. der Navigation neue Möglichkeiten: Weiterlesen

Aus vier mach sechs: PINGO nutzt nun sechs-stellige Zugangsnummern

Durch die rege Nutzung von PINGO, die uns sehr erfreut, haben wir bald alle vierstelligen Sessionnummern vergeben…
Ab nun haben alle neu erstellen Sessions eine sechsstellige Zugangsnummer für Ihre Zuhörer!
Für bestehende Sessions wurde die Nummer einfach um zwei führende Nullen ergänzt (aus 1234 wird nun 001234), aber keine Angst: Ihre Zuhörer können weiterhin die altbekannte vierstellige Nummer eingeben; auch alle gesetzten Links sind weiterhin gültig.

Falls Sie ein Problem durch dieses Update bemerkt haben, melden Sie sich bitte unter pingo-support@upb.de.

Unser Entwicklerteam arbeitet indessen weiterhin an einem neuen Design und weiteren, spannenden neuen Features in und rund um PINGO – bleiben Sie gespannt!

Bitte entschuldigen Sie evtl. Fehler beim Erstellen von Sessions in letzter Zeit.

PINGO 2.3 – Fragen im Team nutzen, Export zu ILIAS uvm.

Mit der seit heute laufenden neuen PINGO-Version möchten wir die Gelegenheit nutzen und Ihnen die Neuerungen der letzten Zeit vorstellen:

  • Fragen an Kollegen teilen: seit PINGO 2.2 können Sie Sessions Ihren Kollegen zur gemeinsamen Nutzung freigeben; und ab sofort steht Ihnen auch ein gemeinsamer Fragenpool zur Verfügung. Fragen können – analog zu Sessions – beliebigen anderen PINGO-Nutzern freigegeben werden.
    Die jemandem freigegebenen Fragen werden dem „Empfänger“ gesammelt angezeigt.
    Somit kann PINGO nun komplett im Team verwendet werden.
  • Sprache der Dozentenansicht pro Session konfigurierbar: Falls Sie lieber die ins Englische übersetzte Oberfläche von PINGO in der Dozentenansicht nutzen wollen, etwa weil sich internationale Zuhörer im Publikum befinden, können Sie nun explizit die Anzeigesprache einer Session festlegen. Dieses funktioniert unabhängig von den Spracheinstellungen in Ihrem Browser. Für die Teilnehmer wird die Oberfläche weiterhin in der Systemsprache des (mobilen) Endgeräts angezeigt.
  • Export von Fragen zu ILIAS: PINGO-Fragen können nun auch in das beliebte eLearning-System ILIAS exportiert werden. Der ILIAS-Export ergänzt die bereits seit längerem verfügbaren Formate Moodle XML, CSV, Aiken/Pearson.
  • Neue PINGO-Website: Für einen schnellen Überblick über PINGO und wer dahinter steckt, finden Sie unter trypingo.com unsere neue Infoseite. Der Link eignet sich auch hervorragend, um PINGO interessierten Kollegen vorzustellen :-).
    Die bereits bekannte Adresse upb.de/pingo informiert Sie weiterhin detailliert über das Projekt und z. B. auch über unsere Veröffentlichungen.

Danke für die ausgiebige Nutzung von PINGO! Wir freuen uns auf Ihr Feedback und Anregungen zur Verbesserung an pingo-support[#ät#]uni-paderborn.de oder unten als Kommentar.

PINGO kann ‚Moodle‘ – Fragenimport und -export online (PINGO 2.1.2)

Seit kurzem können Sie mit der neuen PINGO-Version noch mehr mit Ihren PINGO-Fragen machen:

  • Sie können PINGO-Fragen in andere Lernsysteme exportieren oder in einer CSV-Datei für Excel runter laden.
    So können Sie z. B. Ihre für die Vorlesung bereits eingegebenen PINGO-Fragen ins Moodle-System exportieren und Ihren Studenten zur Klausurvorbereitung zur Verfügung stellen.
  • Ebenso können Sie Fragen aus Excel oder anderen Lernsystemen in Ihren PINGO-Fragenkatalog laden.
    Analog zum Export, z. B. nach Moodle, können Sie mit dieser Funktion Ihre bereits vorliegenden Fragen in PINGO importieren. Wir unterstützen neben verschiedenen Moodle-Formaten auch den Import von Fragen des Verlags Pearson und den Import aus Excel.
  • Wir unterstützen die Formate Moodle XML, CSV (mit , als Trennzeichen) und Aiken/Pearson. Außerdem können GIFT-Dateien importiert werden.

Wir freuen uns wie immer auf Ihr wertvolles Feedback und Anregungen zur Verbesserung an pingo-support[#ät#]uni-paderborn.de.

Falls Sie unseren Newsletter noch nicht abonniert haben: Schauen Sie sich doch mal die aktuelle Ausgabe an!

Umfragen und Fragen annotieren, Ergebnisexport und weitere Fragetypen – PINGO 2.1.1 online

Die neuste Version von PINGO ist nun online. Neben der Behebung einiger kleinerer Fehler haben wir die folgenden neuen Funktionen für Sie implementiert:

  • Fragen und Umfragen annotieren und kommentieren:
    Mit dieser Funktion können Sie nun während oder nach dem Stellen einer Umfrage oder aber in Ruhe bei der Nachbereitung einer Veranstaltung beliebige Notizen bzw. Kommentare zu einer Frage abspeichern. Zum Beispiel können Sie festhalten ob eine Frage von den Studierenden richtig verstanden wurde oder wie lange die Studierenden für die Bearbeitung der Frage benötigt haben.

    Screenshots der Kommentarfunktion

    Über das Sprechblasen-Symbol können Kommentare eingegeben und gelesen werden.

Weiterlesen

PINGO 2.1 mit Freitext- und Schätzfragen

Die neue PINGO-Version 2.1 mit neuen Fragetypen ist online:

Sie können nun offene Antworten in Form von Freitext und Zahlen einsammeln und diese auf verschiedene Arten und Weisen auswerten. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Weiterlesen

PINGO Umfragen von mobilen Geräten starten

Um die Dozentenansicht (Loginmaske etc.) auf einem mobilen Endgerät aufzurufen, muss der folgende Link einmalig mit dem Gerät besucht werden:

http://pingo.upb.de/switch_view?mobile=0

Nachdem dieser Link besucht wurde, wird die Veränderung der Einstellung als Cookie auf dem Gerät gesetzt und PINGO kann von nun an wieder normal über pingo.upb.de besucht werden.

Die Menüleiste lässt sich dann über den Button oben rechts ausklappen.

Didaktische Handreichung zu Einsatzmöglichkeiten verfügbar

Vor kurzem haben wir das Dokument „PINGO in der Lehre – Didaktische Handreichung zu Einsatzmöglichkeiten“ veröffentlicht, in dem u. a. verschiedene mögliche Szenarien für den Einsatz von PINGO in der Lehre vorgestellt werden.

Sie finden das deutschsprachige Dokument auch im INFO-Menü von PINGO verlinkt.

Umzug ins neue Rechenzentrum

Heute haben wir die PINGO-Server erfolgreich und ohne Ausfallzeit in ein neues Rechenzentrum umgezogen.

Für Sie bedeutet der Umzug, dass PINGO mehrfach redundant und somit noch ausfallsicherer bereitgestellt wird. Wir können außerdem im neuen Rechenzentrum flexibel die Rechenleistung erhöhen und sind somit bestens für die Zukunft gewappnet.

In Zukunft informiert Sie unsere Statusseite unter pingo-status.appspot.com stets über den Status unserer Systeme.

Ausfall Montag Nachmittag

Wir bitten erneut vielmals um Entschuldigung für den Ausfall heute.

Bereits diese Woche werden wir die Server in ein anderes Rechenzentrum mit Ausfallsicherheit umziehen um Ihnen PINGO hochverfügbar anzubieten. Wir werden Sie diesbezüglich hier in den folgenden Tagen informieren.

Eine der angekündigten Maßnahmen haben wir bereits implementiert:
Unter pingo-status.appspot.com können Sie im Falle einer Fehlermeldung Informationen zum Systemstatus abrufen.

Ausfall am Wochenende

Wir entschuldigen uns für den Ausfall von PINGO am Wochenende. Bei dem Ausfall sind keine Daten verlorengegangen und alle Systeme laufen seit heute Morgen wieder.

Wir werden in naher Zukunft die Ausfallsicherheit von PINGO durch diverse Maßnahmen erhöhen und eine Status-Seite einrichten, die Sie bei technischen Problemen auf dem Laufenden hält.

iLearn: Mit Pad und Smartphone im Hörsaal

Tablets, Smartphone, soziale Netze und Hochschullehre – was passiert, wenn man diese Dinge miteinander verbindet?

Im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI) am 17. September in Koblenz findet ein Workshop zu diesem Thema statt.
Hierbei werden sowohl ausgewählte Projekte (inkl. PINGO) vorgestellt, als auch weitere Beiträge aus diesem Themenbereich, die noch bis zum 22.4. eingereicht werden können, diskutiert.

Weitere Informationen zum iLearn Workshop und den Call for Paper finden Sie hier.