Fachgespräch Förderschwerpunkt Lernen am 06. und 07.07.2018 in Dortmund

In diesem Jahr findet das Fachgespräch des Förderschwerpunkts Lernen an der TU in Dortmund auf Einladung von Prof. Dr. Franz B. Wember und Team und Prof. Dr. Jan Kuhl und Team statt. Die Kollegen sind dem einen oder der anderen Studierenden vielleicht aus diversen Publikationen bekannt.

Das Fachgespräch Förderschwerpunkt Lernen (Pädagogik bei Beeinträchtigung des Lernens/Pädagogik der Lernförderung) ist das 8. Fachgespräch und beschäftigt sich dieses Jahr mit der Frage der sonderpädagogischen Kompetenz im Förderschwerpunkt Lernen.

„Fachgespräch Förderschwerpunkt Lernen am 06. und 07.07.2018 in Dortmund“ weiterlesen

Aktionstag Blindenfußball am Dienstag, 26. Juni, SP1: Im 16-Uhr-Workshop sind noch Plätze frei!

Schließen Sie doch einmal für einen Moment die Augen und versuchen Sie, ein paar Schritte zu gehen. Oder gar zu rennen. Schnell merken Sie, wie schwer uns die Orientierung ohne Sehfähigkeit fällt. Wer sich einmal diesem Selbstversuch unterzieht, wird umso mehr Respekt vor den Menschen haben, die blind Fußball spielen! Hier ein visueller Einblick: https://www.youtube.com/watch?v=K8dnCk2tO0M. „Aktionstag Blindenfußball am Dienstag, 26. Juni, SP1: Im 16-Uhr-Workshop sind noch Plätze frei!“ weiterlesen

Überleben im (Schul-)Dschungel – Interkultureller Thementag 2018

Seid ihr gerade auch auf Expedition in den Schuldschungel? Um die Abenteuer des Schulalltags erfolgreich zu meistern, lädt das Netzwerk Ment4you in Kooperation mit dem PLAZ alle Lehramtsstudierende zum Interkulturellen Thementag 2018 unter dem Motto „Überleben im (Schul-)Dschungel“ ein.

Am Do, 28.6., von 14.00-19.00 Uhr werden fächerübergreifende und praxisnahe Impulse zu den Bereichen kollegiale Fallberatung, digitales Unterrichtsmanagement und Stimmeinsatz gegeben.
Anmelden könnt ihr euch per Mail an ment4you.universitaetpaderborn@gmx.de

Hier findet ihr den Link zur Veranstaltungsseite auf der PLAZ-Homepage: https://plaz.uni-paderborn.de/…/interkultureller-thementag…/

Tausende Kinder Opfer von (sexueller) Gewalt

Wie in der neuen Kriminalstatistik gestern herausgestellt wurde, sind tausende Kinder in Deutschland Opfer von Gewalt. „Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr 4247 Kinder, die schwer misshandelt wurden (2016: 4237). Im vergangenen Jahr waren 1830 Kinder jünger als sechs Jahre alt. 143 Kinder wurden getötet (2016: 133)“ (https://www.tagesschau.de/inland/gewalt-gegen-kinder-101.html).

Auch die kinderpornographische Kriminalität nimmt drastisch zu. So hat die Internet Watch-Foundation (IWF) 2017 80.000 Webseiten mit Missbrauchsabbildungen von Kindern gefunden. Ein Anstieg von 35 Prozent zum Vorjahr! „Jede dritte Seite zeigt schwere Verbrechen: Folter und Vergewaltigungen“  (https://www.tagesschau.de/inland/gewalt-gegen-kinder-101.html).

Eine schockierende und erschreckende Entwicklung, die uns noch sensibler für die Lebensrealität der Kinder und Jugendlichen machen sollte, die wir in ihrer Entwicklung begleiten und unterstützen!

Tagung „Balu und Du“ meets „Schlaufuchs“

Am Freitag, den 25. Mai (10-16 Uhr), findet eine interessante Veranstaltung für Lehramtsstudierende, Lehrer/innen sowie Lehramtsanwärter/innen und alle Interessierten statt. Sie befasst sich mit der besonderen Beziehung zwischen Mentor/innen und ihren Mentees, ihren unterschiedlichen Rollen und nimmt Wirkfaktoren in den Blick.

Meldet euch noch bis zum 18. Mai bei Erika Wienhusen an: BalumeetsSchlaufuchs(at)kw.upb(dot)de

Lust auf Praxis!?

Der Familienunterstützende Dienst in der Königstr. 60 in Paderborn „FuD Königstraße“ ist ein Fachdienst der Behindertenhilfe und bietet unterschiedlichste Angebote für Menschen mit Behinderung und ihre Familien in den Bereichen Beratung, Schulbegleitung, Freizeitbegleitung und Gruppenangebote. Für die Angebote Freizeitbegleitung und Gruppenangebote beschäftigt der Dienst junge Menschen, die sich sozial engagieren, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in der Begleitung einbringen und erste Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit Behinderung sammeln möchten. Dabei werden nach einem ersten Kennenlernen feste Konstellationen zwischen Mitarbeiter*innen und Kindern/Jugendlichen gebildet, die gemeinsam „Freizeit“ gestalten und dabei die individuell notwendige Unterstützung, Begleitung, Assistenz und Pflege bieten.   Mitarbeiter*innen erhalten dabei Anleitung, Fortbildung und Begleitung durch den Dienst selbst.

Der Einsatz der Zeit ist sehr variabel und beträgt durchschnittlich ca. 2-4 Stunden die Woche. Für Ihre Tätigkeit erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung und nach Beendigung auf Wunsch eine Bescheinigung über die Tätigkeit.

Bei Interesse können Sie einfach Kontakt aufnehmen: Mail: fud.paderborn(at)t-online.de oder Tel. 05251 68 242 0

Fragen Sie auch einfach mal beim PLAZ nach – die Tätigkeit kann Ihnen auch im Rahmen Ihres Berufsfeldpraktikums angerechnet werden!

Na, dann los und viel Spaß!

Endlich Schluss mit dem ewigen Aufschieben!

Kennen Sie das? Sie hatten sich vorgenommen, die Hausarbeiten direkt am Anfang der vorlesungsfreien Zeit zu schreiben, aber nun schieben Sie es schon seit Wochen immer wieder auf. Stattdessen blitzt Ihre Küche, Ihre Aktivität auf Facebook ist um 80% angestiegen und Sie sind bestens über die aktuelle Weltpolitik informiert. Begleitet dieses Aufschieben ein unbehagliches Gefühl oder gar ein schlechtes Gewissen, dann handelt es sich um Prokrastination.

Die Beratungsstelle „ProLernen“ bietet dieses Semester zwei Workshops gegen Prokrastination an. Prof. Dr. Katrin Klingsieck: „In diesem Workshop lernen Sie effektive und bewährte Techniken, um Ihre eigene Prokrastination endlich in den Griff zu bekommen. Informieren Sie sich hier: http://go.upb.de/prolernen unter „Aktuelle Workshops“. Wir freuen uns auf Sie!!!“

250 neue Studienplätze für SF

Im Interview mit der Schulministerin von NRW, Frau Yvonne Gebauer, berichtet der Bonner Generalanzeiger am 16.04.2018, dass es 250 neue Studienplätze für das Lehramt Sonderpädagogik geben soll. Weiter heißt es: „Die Hochschulen beschließen gerade, wo welche Angebote gemacht werden.“ An der Uni Paderborn weiß darüber erstmal keiner etwas – aber wir sind gespannt!

In diesem Kontext stellt sich auch die Frage: Wo werdet Ihr als zukünftige Lehrkräfte für Sonderpädagogische Förderung arbeiten?

„250 neue Studienplätze für SF“ weiterlesen

Behindertenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung

Das ASTA-Sommerfest steht fast vor der Tür – und klar: ein Liveact muss her. Was sich die Veranstalter allerdings dabei gedacht haben, die Band „187 Straßenbande“ einzuladen, bleibt schleierhaft – nicht nur für uns, wie man am Kommentar des Zentrums für Geschlechterstudien/Gender Studies der Fakultät KW erkennen kann (https://kw.uni-paderborn.de/gender-studien/kommentar-zur-einladung-der-band-187-strassenbande-zum-asta-sommerfestival).

Für eine Universität wirklich beschämend, guckt man sich mal die Texte der Band an: Die kleinen Nuttensöhne rappen arrogant / spucken große Töne, doch verstecken sich im Schrank / Ey, eure ganzen Schlampen fressen aus der Hand / geh und kauf ihr tausend Rosen, doch sie schmeckt nach meinem Schwanz (aus Millionär Lyrics).

Gangsterrap? künstlerische Freiheit? Ohne uns!

Wir protestieren nicht nur ausdrücklich gegen jede Art der Infragestellung von Lebensrecht, sondern auch ausdrücklich gegen jegliche Art der Infragestellung von Menschenwürde, gegen Rassismus und Diskriminierung!

Was sagt Ihr? Einfach auf E-Mail an die Redaktion klicken oder am Ende des Beitrags kommentieren!