Über uns

„Wir gegen Depression!“

Warum gibt es den Blog? Wer macht den Blog? Was will der Blog?
Herzlich Willkommen auf unserem Blog Perspektivwechsel Depression! Wir sind eine Gruppe Studierender der Universität Paderborn, die sich innerhalb des Seminars „Depression – die andere Seite im Leben“ mit der Volkskrankheit filmisch auseinandersetzt hat. Unter der Leitung von Bernhard Koch und Dr. Yvonne Koch drehten wir Filme rund um das Thema Depression und organisierten außerdem Aktionstage, die vom 27.-30. Januar 2015 in der Uni Paderborn veranstaltet wurden.

Der Blog hat diese Aktion online begleitet und bietet euch weiterhin die Möglichkeit, interessante Informationen über das Krankheitsbild, Links zu anderen Webseiten, Trailer oder auch Literaturtipps zu finden. Unsere Filme, die wir im Rahmen des Seminars gedreht haben, gibt es hier auch zu sehen.

Wir haben es uns zum Ziel gemacht, Studierende und Mitarbeitende der Uni Paderborn über die Krankheit zu informieren und sie dazu anzuregen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzten. Wir wollen sensibilisieren und über die Krankheit aufklären, die wirklich jeden treffen kann. Niemand sollte sich abwenden oder gar wegschauen. Also nehmt euch Zeit und stöbert ein wenig in unserer Sammlung.

 

Warum beschäftigen wir uns mit dem Thema Depression?
Einige von uns beschäftigen sich schon länger mit dem Thema Depression; andere erst seit kurzem.Einige haben bereits selbst Erfahrungen damit gemacht, andere haben Freunde oder Familienangehörige, die daran erkrankt sind. Wir sind drei Studentinnen aus dem Fachbereich der Medienwissenschaften an der Uni Paderborn und möchten uns gemeinsam mit unseren Kommilitonen filmisch mit der Volkskrankheit Depression auseinander setzen. Nach all den Erfahrungen, die wir in der Vorbereitung der Aktionswoche wie auch des Blogs machen konnten, liegt uns das Thema wirklich sehr am Herzen. Auf diesem Wege möchten wir einen Einblick geben in unsere Arbeit sowie der Thematik durch diese neue Perspektive auf Depressionen mehr Gehör verschaffen.


Das sind wir:

Gesa (22):
„Das Thema Depression finde ich sehr spanend. Da sehr viele Menschen Berührungspunkte mit diesem Thema haben, möchte ich das Krankheitsbild Depression zusammen mit meinen Kommilitonen thematisieren. Ich erhoffe mir besonders von den Informationstagen an der Uni Paderborn, dass wir gemeinsam aufklären können. Wenn ihr mein Interesse teilt, könnt ihr euch auf diesem Blog mit uns zusammen aktiv mit dem Thema Depression auseinandersetzen.“

Tijana (21):
„Je mehr wir uns mit dem Thema auseinandersetzten, desto stärker wird auch mir bewusst, für wie viele Menschen der Umgang mit dieser Krankheit zu ihren täglichen Herausforderungen gehört. Herausforderungen, die man in den meisten Fällen nicht mehr aus eigener Kraft angehen kann und die ein Umfeld voraussetzen, das sich schon mal ein Stück weit mit dieser Thematik auseinandergesetzt hat. Wenn wir es mit unserem Projekt schaffen können, Menschen im Umgang mit dieser Krankheit zu sensibilisieren und sie teilhaben lassen an unserer ganz persönlichen Perspektive auf die Thematik, bin ich mir sicher, dass man so Stück für Stück ein solches Umfeld schaffen kann.“

Charlotte (23):
„Vor dem Seminar bin ich nur selten in den Kontakt
 dem Thema Depression gekommen. Seitdem ich mich aber mehr mit dem Thema auseinandersetze, wird mir klar, wie viele Menschen an Depression erkrankt sind und wie offen viele von ihnen darüber reden. Nichtsdestotrotz ist es für viele andere immer noch ein Tabu-Thema. Aus diesem Grund wollen wir mit unserem Blog Menschen für das Krankheitsbild sensibilisieren und sie auffordern sich mehr mit Depression auseinander zu setzen.“


 

Was haben wir im Seminar gemacht?
Im Seminar haben sich insgesamt 6 Filmgruppen gebildet, die  sich auf verschiedenste Weise mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Dabei handelt es sich vor allem um künstlerische Filme und Filmportraits. Die Filme wurden bei den Aktionstagen im Januar 2015 erstmals uraufgeführt (live bei der Eröffnung) und auch hier online im Blog vorgestellt. Und dann gibt es noch uns, die Veranstaltungsgruppe, die den Blog betreut. Zu unseren Aufgaben gehörte es, über die Veranstaltung zu berichten als auch den Schaffungsprozess der einzelnen Filme online zu begleiten. Mit täglichen Posts, die auf ganz verschiedene Weise mit der Thematik Depression umgehen, haben wir so ein buntes Portrait an allerhand Information schaffen können.

 

Was für weitere Aktionen haben im Rahmen der Aktionstage stattgefunden?
Während der Aktionstage im Januar gab es verschiedene Angebote: Neben der Möglichkeit an einem Entspannungs-Coaching teilzunehmen oder Autogenes Training auszuprobieren, haben wir Interviews mit den verschiedenen Anlaufstellen in Paderborn geführt, die es hier auf dem Blog nachgelesen werden können. Auf diesem Wege könnt ihr nicht nur erfahren, wer sich in Paderborn aktiv für die Behandlung und Aufklärung der Krankheit einsetzt, auch die verschiedenen Therapiemöglichkeiten konnten im Rahmen der Aktionstage ausprobiert werden! Ein umfassender Rückblick der Aktionstage ist hier zu finden.

-Perspektivwechsel Depression- 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*