Das Projekt

Zum 10. Mal präsentieren Wir, eine Gruppe Studierender der Universität Paderborn, Euch den legendären Kurzfilmabend im UCI in Paderborn. Wir möchten Euch das „Genre des unverständlichen Films“ näherbringen und Filme präsentieren, die man sonst nicht auf der Leinwand zu sehen bekommt.

Hier in der Oberhausener Lichtburg wählten wir aus einer Vielzahl an Kurzfilmen unsere Favoriten aus.

In Kooperation mit den Kurzfilmtagen in Oberhausen entstand das Projekt, in dem sich Studierende der Medienwissenschaften an der Universität Paderborn näher mit Kurzfilmen beschäftigen. Ziel ist, den „Kurzfilm“, der häufig auch dem Genre des „unverständlichen Films“ zugeordnet wird, einer breiteren Masse zugänglich zu machen. Die Studierenden möchten dem Zuschauer eine andere Art des Kinos nahebringen, die man gewöhnlich nie auf einer Leinwand zu sehen bekommt.

Es werden unterschiedlichste Inhalte thematisiert, ob actionreich, humorvoll oder politisch engagiert. Der Zuschauer wird hier auf eine besondere Art und Weise gefordert, da der Kurzfilm keine Handlung vorgibt, wie man es aus einem normalen Spielfilm gewohnt ist. Kurzfilme sollen zum Nachdenken anregen, Emotionen hervorrufen und Menschen verbinden sowie an unterschiedlichsten Orten zum Gespräch auffordern.

An besagtem Abend werden die Studierenden ein Programm präsentieren, in dem sie ausgewählte Filme der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen zeigen. Das Filmfestival, das seit 63 Jahren ausgerichtet wird, gilt als das älteste der Welt und ist eines der größten internationalen Plattformen für die kurze Form. Durch eine informative Moderation und den Besuch einer Filmemacherin, die für Frage und Antwort zur Seite steht und mit uns ihre Erfahrungen teilt, kann man ein „Mini-Kurzfilmfestival“ hier in Paderborn erleben.