Gameslab

Im GamesLab der Universität Paderborn wird die Wirklichkeit der Computerspieleproduktion für Studenten erfahrbar.

In großen interdisziplinären Teams der Bereiche Gamedesign, Grafik und Programmierung werden hier über mehrere Semester hinweg Projekte umgesetzt, welche die Komplexität und Dauer vergleichbarer studentischer Projekte weit übertreffen. Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow wird das GamesLab durch eine studentische Führungsmannschaft verwaltet, welche die Organisation und den Wissenstransfer leistet. Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow unterstützt die Studenten dabei nicht nur fachlich und administrativ, sondern macht auch immer wieder neue Kontakte zu Industriepartnern möglich.

Für die Projektarbeit stehen den Studenten sowohl großzügige Räumlichkeiten mit professionellem Equipment und Software zur Verfügung.

Die Mitarbeit ist für alle Studenten der Universität Paderborn offen, was den interdisziplinären Charakter des GamesLabs unterstützt – wo sonst arbeiten unter anderem Informatiker, Medienwissenschaftler, Kunststudenten und Musikwissenschaftler gemeinsam daran, ein Computerspiel umzusetzen?

Die umfangreiche freiwillige Arbeit parallel zum regulären Studium wird belohnt durch wertvolle praktische Erfahrungen für die zukünftige Karriere, zahlreiche Kontakte zur Industrie und einen starken sozialen Zusammenhalt, denn es gilt: Wer arbeitet, darf auch spielen! Und so wundert es nicht, dass nach getaner Arbeit die neuesten Games und beliebte Klassiker auf diversen Plattformen durchgetestet werden.

The GamesLab of the University of Paderborn lets students experience the reality of producing computer games.

Over several semesters projects are implemented by large interdisciplinary teams for Gamedesign, Graphics and Programming. These projects exceed the complexity and duration of comparable student projects by far. The GamesLab, under patronage of Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow, is managed by a student team that takes care of organization and transfer of knowledge.

Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow does not only give academic and administrative support but also makes it possible to regularly gain new contacts to industry partners.

There are spacious rooms with professional equipment and software provided for the students’ work on projects.

The participation is possible for all students of the University of Paderborn – which supports the interdisciplinary nature of the GamesLab –  where else do students of computer sciences, media studies, art and music work together to implement a computer game?

The extensive voluntary work parallel with regular studies is rewarded with valuable experiences for the future career, numerous contacts with industry partners and strong social cohesion, because: Who works, may also play! So it is no surprise, that after work the newest games and favorite classics from various platforms are tried and tested.

Schreibe einen Kommentar