FAQ

FAQ – Ihr habt die Fragen, wir die Antworten!

Im folgendem findet ihr Antworten zu allerlei Fragen zu den Themen Fachschaftsrat, Studium und Prüfungen, die in der Vorbereitung oder im Verlauf des Studiums auftauchen.

Der Fachschaftsrat

Was bedeutet FSR IBS?
Das ist die Abkürzung für „Fachschaftsrat International Business Studies“.
Unter den Studierenden auch kurz Fachschaft genannt.

Wie setzt sich der Fachschaftsrat zusammen?
Der Fachschaftsrat setzt sich aus IBS-Studenten zusammen, die aus verschiedenen Semestern kommen. Sie haben also selber Erfahrung und wissen von den studentischen Problemen.

Was macht der Fachschaftsrat?
Er organisiert die Orientierungsphase im Wintersemester für die “Erstis”, Betriebsbesichtigungen, die Studienfahrt, die IBS Parties und berät bei Fragen zur Prüfungsordnung und Problemen bei der Studienorganisation sowie  bei sonstigen Schwierigkeiten.
Außerdem steht eine gute Zusammenarbeit mit dem FSR WiWi, dem FSR WINFO und der HG WING im Vordergrund.

Welche Bedeutung hat die Wahl des Fachschaftsrates?
Die Wahl des Fachschaftsrates dient zur Legitimation des Fachschaftsrates. Ihr wählt damit einerseits seine offiziellen Mitglieder, andererseits den Vorstand als verantwortliche Vertreter für den FSR. Diese Wahl findet zu Ende jedes Sommersemester statt und ist dann für die nächste Legislaturperiode (1 Jahr) gültig.

Was ist die Fachschaftsvertretung?
Die Fachschaftsvertretung – oder kurz FSV – ist die höchste von den Studierenden gewählte studentische Vertretung innerhalb der Fakultät WW. Sie setzt sich aus Mitgliedern der Fachschaftsräte WiWi, WINFO und natürlich IBS zusammen. Sie dient der gemeinsamen Zusammenarbeit und Kontrolle der studentischen Vertreter innerhalb der Fakultät.

Was ist der Fachschaftsrat WiWi?
Der Fachschaftsrat WiWi ist genauso zu sehen, wie der Fachschaftsrat IBS, nur dass sich die WiWis um alle anderen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge kümmern.
Die Wirtschaftsinformatiker haben ebenfalls einen eigenen Fachschaftsrat, der sich um die Belange der WINFOS kümmert und unabhängig vom FSR WiWi ist.

Was ist der Unterschied zwischen Fachschaftsrat und Hochschulgruppe?
Die studentische Vertretung von IBS war bis zum WS 2003/2004 eine Hochschulgruppe. Der Unterschied zum Fachschaftsrat ist, dass wir nun innerhalb der Fakultät mehr Einfluss haben. Dies ist auch für Euch von Vorteil, wenn es irgendwelche Probleme mit dem Studium gibt.

Welche Bedeutung hat der AStA?
AStA ist die Abkürzung für „allgemeiner Studierendenausschuss“ und ist damit die höchste von den Studierenden gewählte Vertretung innerhalb der gesamten Universität Paderborn. Der Asta setzt sich aus hochschulpolitischen Parteien und deren Mitgliedern zusammen.

Welche Verbindung besteht zwischen dem AStA und dem FSR IBS?
Der Fachschaftsrat hat keine Einfluss auf den Asta und es besteht auch keine direkte Verbindung zwischen Asta und FSR. Durch die Fachschaftenkonferenz und das Referat Aktive besteht aber eine enge Zusammenarbeit bei verschiedenen Punkten, die das Studierendenleben innerhalb der Universität Paderborn aber auch allgemein betreffen.

Wie kann man die Fachschaft IBS erreichen?
Persönlich in der Sprechstunde, per Telefon und Fax, per Post und natürlich per Email. Schaut doch mal unter Kontakt.

Wenn ich Fragen zum Studium habe, bin ich dann bei der Fachschaft IBS richtig aufgehoben?
Genau, dafür sind wir da. Also kommt einfach in der Sprechstunde vorbei. Wenn wir Dir nicht direkt helfen können, helfen wir Dir den richtigen Ansprechpartner zu finden.

Wie kann ich über die Fachschaft IBS informiert bleiben?
Wenn Du über unsere Aktivitäten informiert bleiben willst, solltest Du ab und zu unter Aktuelles nachlesen oder Dich für den IBS-Newsletter eintragen (LINK).

Ich bin ehemaliger IBS-Student, kann ich mich irgendwo engagieren?
Aber sicher! Schreib uns einfach eine Email zu Deinen Erfahrungen oder gleich einen Erfahrungsbericht für unsere Homepage. Außerdem haben wir ein Alumni-Portal ins Leben gerufen, wo du dich registrieren kannst und mit anderen Alumni Kontakt aufnehmen kannst. Auch gibt es immer wieder ein Treffen für alle ehemaligen Studenten.

Das Studium

Was sind ECTS?
European Credit Transfer System: bei den ECTS- Anrechnungspunkten handelt es sich um einen relativen Wert zur Bestimmung des zu leistenden Arbeitspensums. Jede Veranstaltung erhält Credits abhängig vom Arbeitsanteil, den sie am Gesamtpensum des akademischen Jahres einnimmt. Dabei werden alle Arbeitsformen berücksichtigt, nicht nur Kontaktstunden zum Dozenten, sondern auch Seminar- und Abschlussarbeiten, Selbststudien etc. Die Zuteilung von ECTS- Anrechnungspunkten ist an den Universitäten nicht einheitlich geregelt, da Studiengänge und -fächer voneinander abweichen können. An der Fakultät Wirtschaftswissenschaften Paderborn habe alle Module eine ECTS-Zahl von 5 oder 10.

Wie bekomme ich meinen Stundenplan?
In der Assessmentphase ist der Stundenplan festgelegt. Trotz allem müssen sich die Studierenden ab dem ersten Semester für ihre Kurse in PAUL anmelden, das Vorgehen wird euch während der Einführungsphase genauer erklärt. Ab dem dritten Semester stellt ihr euch den Stundenplan selbständig zusammen. Die Vorlesungszeiten usw. findet ihr im Vorlesungsverzeichnis in PAUL. Bei der Wahl eurer Kurse, solltet ihr auch zeitliche Überschneidungen beachten.

Was habe ich bei der Kurswahl zu beachten?
In der Profilierungsphase können verschiedene Module belegt werden. Welche Veranstaltungen angeboten werden, findet ihr im Modulhandbuch. Ob und wann ihr die Veranstaltungen belegen könnt, ist in den Studienplänen und der Prüfungsordnung festgelegt. Gegebenenfalls ist eine eventuelle Zulassungsbeschränkung einiger Module zu beachten.

Ich habe schon 2 Semester einen (anderen) Studiengang an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften studiert und habe jetzt auf den Bachelor Wirtschaftswissenschaften gewechselt. Muss ich nochmal am Mentoringskurs teilnehmen?
Sofern das Mentoring während der 2 Semester abgeschlossen worden ist, muss es nun nicht noch einmal belegt werden. Diesbezüglich solltet ihr mit dem Prüfungssekretariat Rücksprache halten.

Was passiert, wenn ich in der Assessementphase zum zweiten Mal durch ein Modul falle und der einmalige dritte Versuch (“Joker”) schon in Anspruch genommen wurde?
In diesem Fall seid ihr, egal in welchen Modul ihr die Prüfungen zum zweiten Mal nicht bestanden haben, vom Studium an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ausgeschlossen (vgl. § 12(1) und 16(3) Prüfungsordnung Bachelor). Es ist dann also nicht möglich einen Studiengangwechsel innerhalb der Fakultät vorzunehmen. Hier ist das Studienbüro euer Ansprechpartner.

Kann ich Module aus der Wirtschaftspädagogik belegen?
Grundsätzlich ja, jedoch ist die Belegung des Moduls “Kompetenzentwicklung” eine zwingende Voraussetzung für die Belegung weiterer wirtschaftspädagogischer Module wie z.B. “Lehren und Lernen” oder “Betriebliche Bildung”.

Darf ich Zusatzmodule belegen?
Laut § 28 der Prüfungsordnung könnt ihr bis zu zwei Module als Zusatzmodule wählen (egal ob 5 oder 10 ECTS, d.h. ihr könnt max. 20 ECTS belegen). Zusatzmodul kann jedes Modul, das dem Studiengang Bachelor Wirtschaftswissenschaften zugeordnet ist und von Euch nicht im Rahmen des regulären Studienplans bereits gewählt wurde, sein.

Prüfungen

Wann schreibe ich meine Klausuren?
Teilweise werden die Klausuren innerhalb der Vorlesungszeit geschrieben (Zwischenklausur), meistens jedoch im Anschluss an die Vorlesungszeit (Abschlussprüfung), also in der vorlesungsfreien Zeit. Die genauen Termine werden immer zu Anfang bzw. Mitte jeden Semesters auf der Seite der Fakultät(LINK) bekannt gegeben.

Wie melde ich mich zu den Klausuren an?
In der Assessmentphase meldet ihr euch durch die Modulanmeldung in Paul auch für die Prüfungen der jeweiligen Module an. In der Profilierungsphase erfolgt die Anmeldung zur Prüfung in der Regel ebenfalls mit der Anmeldung zum jeweiligen Modul. Hierbei müsst ihr innerhalb einer vorgegebenen Frist die Module und Veranstaltungen für das kommende Semester aussuchen und wählen (max. 40 ECTS für Module wählbar pro Semester). Bei manchen Dozenten erfolgt zusätzlich eine Anmeldung für die Veranstaltung oder Prüfung innerhalb der Vorlesungen. Unabhängig davon, kann auch eine Anmeldung zu Tutorien oder Übungen erforderlich sein.

Kann ich eine Klausur wiederholen?
Eine Klausur darf bei Nichtbestehen immer einmal wiederholt werden. Innerhalb der Assessmentphase habt ihr einen “Joker”, den ihr einmalig einsetzen könnt um eine zweimal nicht bestandene Klausur, ein drittes Mal schreiben zu können. Sollte die Klausur beim dritten Versuch nicht bestanden sein, ist das Modul endgültig nicht bestanden und kann nicht mehr wiederholt werden. Prüfungen in der Profilierungsphase können nur einmal wiederholt werden. Die Wiederholung oder Nachbesserung einer bestandenen Modulprüfung ist nicht möglich.

Wie ermittelt sich die Note?
Die Gesamtnote des Moduls errechnet sich aus dem gewichteten arithmetischen Mittelwert der Teilnoten der einzelnen Prüfungsleistungen. Die Abschlussnote ermittelt sich aus den Modulnoten und der Bachelorarbeit gemäß der ECTS-Gewichtung.

Wo und wann erfahre ich meine Note?
Die Note der erbrachten Prüfungsleistung wird in eurem persönlichen Studentenkonto (LSF)/ Paul und eventuell zusätzlich an ausgewiesenen Stellen (Tür des Dozenten, Schwarzes Brett, Prüfungssekretariat etc.) bekannt gegeben.